St. Perlachin

Heute hab ichs doch mal wieder geschafft, zur Feier meines Namenspatronen an den wunderschönen Rathausplatz zu gehen und der dortigen Zeremonie beizuwohnen. Glücklicherweise waren diese geschwürverursachenden selbsternannten Zeremonienmeister eines lokalen Radiosenders mit den angeblich besten Hits aus so manchem Jahrzehnt und einer subjektiven Gegenwart nicht anwesend, was wiederum versprach, dass die Veranstaltung in unaufgeblasener Beschaulichkeit und Tradition ablaufen könnte.
Einen Schock verlebte ich erst, als ich dann zum Turm hinaufblickte und – von seitlich kommend – keinen Blumenkranz um das bewußte Fenster vorfand. Haben diese Idioten tatsächlich den eigentlichen Feiertag zugunsten einer (nichtmal ernsthaft als kommerziell zu bezeichnenden) Wochenendbedeppung wegrationalisiert?
Nein, pflichtschuldig führen sie auch am 29.9. um 12:00 h das Prozedere aus. Aber eben nur pflichtschuldig!
Mir dieser inflationären Pseudo-Event-Wochenendfüll-Spaß-Bedeppung bedient man nur die Geltungssucht dieses oben genannten Hörfunkunternehmens und so eines regionalen, täglich erscheinenden Printmediums. Zugegeben, das schadet noch keinem und ist noch kein Grund sich ernsthaft drüber aufzuregen, zumal so vielleicht auch mal noch ein schulpflichtiges Kind in den Genuß einer 12 Uhr-Vorstellung zu kommmen die Möglichkeit hat. Vor allem der Kinder wegen, ist dieses Schauspiel ja so schön. Und wenn einer meint, um so eine kurzszenische Nichtigkeit ein tagelanges Event entspinnen zu müssen, bitteschön!
Aber dann dem eigentlichen Feiertag noch mit der ihm zugedachten Blumenbekränzung die letzte Würde zu nehmen (die großspurig am Wochenende vorhandene “Sicherheitsabsperrung”, die die Kinder vor der Straßenbahn schützt oder umgekehrt, war trotz Vorstellung auch nicht mehr da, genausowenig – leider – wie ein Heliumballonverkäufer), zeugt von einer unsäglichen und völlig maßbefreiten Kulturignoranz aller Beteiligten, denn allein diese Kleinigkeit hätte über den Irrsinn am Wochenende hinwegtrösten können, ihre Abwesenheit potenziert die verheerende Wirkung.

Kategorie: Kulturelles 3 Kommentare »

3 Reaktionen zu “St. Perlachin”

  1. Tobias Wichtrey

    Ah, danke für diesen Beitrag. Wir haben nämlich schon darüber nachgegrübelt, ob das Turamichele immer schon am Wochenende war, bzw. wann das immer ist. :D

  2. Tobias Wichtrey

    Zum fehlenden Blumenschmuck siehe übrigens auch http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-Das-arme-Turamichele-_arid,1906049_regid,2_puid,2_pageid,4490.html

  3. psycho

    Ich danke herzlich für die wie immer fundierte Recherche.


Kommentar schreiben? Gerne, nur zu!

Kommentar